Herzlich willkommen auf der offiziellen Weltnetzseite
des Bundesstaats Bayern

Wir, die indigenen deutschen Völker, sind eigenständige Menschengruppen gemäß § 6 Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) und legitimieren uns aus den germanischen Völkern, den indigenen Völkern des Staatenbundes Deutsches Reich, im Verfassungsstand 1871 und im Rechtsstand zwei Tage vor Ausbruch des 1. Weltkrieges (2. Deutsches Reich). Wir sind die Ureinwohner der angestammten (ab 1945 besetzten, später mit dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland verwalteten) Territorien/Gebiete und wir erklären aus Gründen VN (UN)- Resolution 61/295 i.V.m. VN (UN)-Resolution 217 A (III) keinen Verzicht auf unsere indigenen, ureinwohnerrechtlichen, humanitären Rechte und wir sind nicht dem Artikel 116 GG zuzuordnen.
Die Verwaltung BRD/Deutschland befindet sich auf dem angestammten ureinwohnerrechtlichen Boden der Gebiete der souveränen Staaten des 2. Deutschen Reichs, welche gemäß ius gentium (Recht der Völker) und ius cogens (zwingendes Recht) sowie Artikel 25 GG und Artikel 123 GG die Gebiets- und Territorialitätshoheit für ihre Völker haben.

Wir, das indigene Volk übernehmen die Funktion des persistent objector
und wir verzichten nicht auf unsere Bodenrechte!

Wir, die Staatsangehörigen des Bundesstaats Bayern, in völkerrechtskonformer Reorganisation seit dem 10. Dezember 2015 und der Glied-/Bundesstaaten des Deutschen Reichs, haben gemäß RuStAG vom 22.7.1913 unsere Abstammung nachgewiesen und weisen uns mit den Staatsangehörigkeitsausweisen des Bundesstaats Bayern aus.
Als Reisedokument bekommen wir den Heimatschein ausgestellt. Wir haben unsere Staatsangehörigkeit dem Standesamt I in Berlin mitgeteilt und somit die Anordnung der Militärregierung Nr. 161 vom 13. März 1946 umgesetzt und haben unsere „freiwillig angenommene“ Staatenlosigkeit (= „Deutsche Staatsangehörigkeit“) abgelegt.


Alle Staatsangehörigen haben ihre Abstammung gemäß RuStAG vom 22. Juli 1913 lückenlos nachgewiesen, haben sich

gemäß SHAEF-Gesetz NR. 1 entnazifiziert und sind

Anti-Reichsbürger!

Seit Veröffentlichung der Reichsbürgergesetze 1935 in Nürnberg durch Hitler, stellt die Reorganisation der deutschen Glied-/Bundesstaaten des Deutschen Reichs die

größte, aufrichtigste und effektivste Anti-Reichsbürger-Bewegung

dar.

Jeder POLIZIST, BÜRGERMEISTER jeder RICHTER, jedes MITGLIED DER LANDTAGE und des BUNDESTAGS, jeder MINISTER, KANZLER, PRÄSIDENT, EUROPA-ABGEORDNETE, UN-Vertreter oder Verantwortliche eines INTERNATIONALEN GERICHTSHOFES,

der die Entnazifizierung fördert und das Reichsbürgertum und alle Reichsbürgergesinnung ernsthaft und rechtmäßig beendet und in seinen Handlungen vollzieht,

hat unsere volle Unterstützung!

Kriminelle POLIZEI-Aktionen gegen RuStAG-Deutsche unter dem

Codewort „Reichsbürger“ ohne richterlich unterschriebene Beschlüsse, Urteile, Haftbefehle etc. pp

werden gemäß Völkerstrafgesetzbuch § 5 strafrechtlich verfolgt.

Staatsanwalt Deggendorf


Ausführungsgesetze zur Restitution/Reorganisation:

 

Wichtige Grundlagen:


​Internationale Mitteilung an das Deutsche Rote Kreuz über die Staatsangehörigkeitsausweise


​Internationale Mitteilung an den Weltpostverein über die Staatsangehörigkeitsausweise

Zu den Ausweisen

Staatsangehörigkeitsausweis – Heimatschein

hier finden Sie alle Unterlagen für die Korrekte

Anforderung der Ausweise.

BRD-Abmeldung

Bitte wenden Sie sich für die weitere Vorgehensweise an das Staatsamt für Völkerrecht!

Hierzu die E-Post Adresse:  

voelkerrechtsbuero@bundesstaat-bayern.net

Für Selbstständige

Bitte wenden Sie sich für die weitere Vorgehensweise an das Staatsamt für Völkerrecht!

Hierzu die E-Post Adresse:

voelkerrechtsbuero@bundesstaat-bayern.net

Veranstaltungen und Info Abende

Gerne lernen wir Euch auch persönlich kennen auf einem Info Abend oder auf einer Veranstaltung.

Aktuelle Termine findet Ihr >>hier<<.

Zentrale Verwaltung / innere Angelegenheiten

Adresse:           Erdinger Straße Nr. 15
[85652] Landsham
E-Post:              info@bundesstaat-bayern.net
Fernsprecher:   (derzeit nur per E-Post)
Fernschreiber:  (derzeit nur per E-Post)
Pressestelle:     Kontakt Zentralverwaltung

Auswärtige Angelegenheiten Bundesstaat Bayern

>>hier<<geht es zu den Auswärtigen Angelegenheiten Bayern